Anjas Backbuch

Süßes für die Seele

Plätzchen, Winter

Spritzgebäck mit Marmelade

Ein Spritzgebäck, das auf der Zunge zergeht? Hier ist es! Die kleinen Tupfer mit der Marmeladenfüllung sollten ab sofort zu euren Lieblingsplätzchen gehören.

Es weihnachtet sehr auf anjasbackbuch.de – neben zwei älteren, aktualisierten Rezepten (Cashew-Cranberry-Lebkuchen und Pistazienbäumchen) sind auch fast alle neuen Plätzchen-Kreationen online gegangen. Die Startseite des Blogs ist voll mit weihnachtlichen Fotos – Christbaumkugeln, Tannenzapfen und ein paar Rentiere, HO HO HO. Auch sonst geht es mit großen Schritten auf den 24sten Dezember zu. Die weihnachtliche Deko steht, die ersten Geschenke sind gekauft, der erste (zweite, dritte und vierte) Glühwein ist getrunken und am Adventskranz brennt seit heute die zweite Kerze. In den Küchen läuft derweil der Backofen heiß: Plätzchen, Plätzchen, Plätzchen!

Egal ob Spitzbuben, Vanillekipferl oder Spritzgebäck – die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Und jedes Jahr kommen so viele tolle, neue Rezepte dazu. Auch ich habe mich in der vergangenen Zeit wieder ausgetobt und mir einige neue Kreationen überlegt. Die Stückzahl in den Plätzchendosen ist in der ersten Dezemberwoche schon ordentlich gesunken (hier welche an Freunde verschenkt, da welche zur Weihnachtsfeier mitgenommen). Das liegt auch daran, dass ich gestern ein paar Mädels zum offiziellen „Plätzchen Tasting“ eingeladen habe. Ist das nicht der perfekte Vorwand, um endlich wieder alle Mädels unter einen Hut zu bringen? Denn mal ehrlich: Wer sagt zu so einer Einladung schon ‚Nein‘?

Besonders gut angekommen sind dabei diese Tupfer mit Marmeladenfüllung. Das Spritzgebäck zergeht förmlich auf der Zunge! Man muss es wirklich nur sanft mit der Zunge gegen den Gaumen drücken und schon – mmmh. Und sehen sie nicht auch herrlich süß aus? Mit der roten Marmelade sorgen sie für einen schönen Farbtupfer auf dem Plätzchenteller. Meine absoluten Lieblingsplätzchen aller Zeiten sind und bleiben ja die Bärentatzen – auch ein Spritzgebäck. Kein Wunder also, dass ich in diese Marmeladen-Tupfer so verliebt bin.

Was viele davon abhält, Spritzgebäck zu machen, ist der strenge Teig, der sich oft nur schwer durch einen Spritzbeutel drücken lässt. Bei dieser Sorte ist das aber gar kein Problem! Man braucht nur eine Spritztülle – dann schiebt man immer eine kleine Portion Teig mit den Fingern hindurch und schon hat man ein Plätzchen. Wie genau das funktioniert, habe ich euch direkt ins Rezept geschrieben. Wenn ihr Fragen habt, dann meldet euch einfach bei mir! Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß mit diesen zauberhaften Plätzchen und eine wundervolle Weihnachtszeit.

Marmeladen Spritzgebäck

Ein Spritzgebäck, das auf der Zunge zergeht. Die kleinen Tupfer mit der Marmeladenfüllung sollten ab sofort zu euren Lieblingsplätzchen gehören.
Vorbereitungszeit6 Stdn. 20 Min.
Zubereitungszeit1 Std. 40 Min.
Arbeitszeit8 Stdn.
Gericht: Kekse, Plätzchen
Keyword: Marmelade
Portionen: 100 Stück
Autor: Anja

Equipment

  • Spritztülle, z. B. Wilton 8B

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 100 g Stärke
  • 1 TL Backpulver
  • 80 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanillearoma
  • 170 g Butter
  • 70 ml geschmacksneutrales Öl
  • 200 g Marmelade oder Gelee

Anleitungen

  • Alle Zutaten (außer die Marmelade) zu einem homogenen Teig verkneten und für mehrere Stunden – am besten über Nacht – in den Kühlschrank stellen. Danach den Ofen auf 180°C Ober- / Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
  • Für die Plätzchen nun immer ein kleines Stück vom Teig abzupfen und mit den Fingern durch die Tülle drücken – es wird kein Spritzbeutel benötigt! Diese Tupfer auf das Backpapier setzen und in der Mitte eine Mulde eindrücken (zum Beispiel mit dem Stiel eines Holz-Kochlöffels). Nun rund 12 Minuten backen, bis die Plätzchen hellbraun sind. Anschließend herausnehmen und abkühlen lassen.
  • Um die Tupfer mit Marmelade oder Gelee zu füllen, diese in einem Topf vorsichtig erwärmen, damit sie flüssiger wird. Dann in einen Spritz- oder Gefrierbeutel aus Plastik füllen und eine kleine Spitze davon abschneiden. Immer etwas Marmelade beziehungsweise Gelee in die Plätzchen füllen und abkühlen lassen, bis es fest geworden ist. Bis zum Verzehr können sie in einer luftdichten Dose gelagert werden.

Schreibe eine Antwort

Design von amazinganja, basierend auf dem Theme von Anders Norén