Anjas Backbuch

Süßes für die Seele

Plätzchen, Winter

Spritzgebäck-Kringel

Wie man aus einem Spritzgebäck-Teig verschiedene Plätzchen zaubert? Na so: Anstatt Tupfen-Form und Marmelade gibt es Kringel mit Schokolade und Streusel. In beiden Varianten super lecker.

Was man macht, wenn man „aus Versehen“ viel zu viel Teig gemacht hat? Einfach nochmal eine andere Variante der Plätzchen – dann sieht es auf dem Plätzchenteller gleich viel bunter aus. Und da ich mir die Rezepte in der Regel ja selbst überlege, passiert das mit dem „zu viel Teig“ schon hin und wieder (übrigens auch „zu wenig Teig“ – das ist dann schlechter). Es handelt sich bei besagtem Teig um das Spritzgebäck mit Marmelade. Dass das herrlich sandig ist und im Mund wirklich auf der Zunge zergeht, davon habe ich euch ja in dem anderen Blog-Beitrag schon ausreichend vorgeschwärmt. Anstelle von Marmelade landeten auf diesen Kringeln aber Schokolade und bunte Streusel. Plätzchen mit bunten Streuseln machen meiner Meinung nach ja eh total viel her. Daher zählen die Butterplätzchen auch jedes Jahr wieder zu meinen Favoriten.

Das war’s mit der Plätzchenbäckerei 2019 auf anjasbackbuch.de

Mit diesem Rezept für leckeres Spritzgebäck geht übrigens der letze Post mit einem Plätzchenrezept für das Jahr 2019 online. Gebacken habe ich sie schon vor rund zwei Wochen – aber etliche andere Plätzchen wollten noch fotografiert und verbloggt werden. Mit dabei waren in diesem Jahr viele neue Sorten, aber auch altbewährtes. Stöbert doch einfach mal in der Plätzchen-Kategorie, oben im Menü!

Das Bloggen der Rezepte hat auch deshalb so lange gedauert, weil mein schlaues Plug-In sagt, dass jeder Blog-Beitrag mindestens 300 Wörter haben soll (das ist einer der Gründe, wieso ich euch hier immer so mit Text voll-mülle, bevor es das Rezept gibt – der andere ist, dass ich einfach gerne rede beziehungsweise schreibe). Naja und da ich euch nicht jedes Mal das gleiche erzählen will, dauert es schon ein bisschen, so viel zu schreiben. Aber jetzt ist es ja geschafft – und wer möchte, der kann in den anderen Posts so einiges Lesen zum Thema „Wie ist es in der Weihnachtsbäckerei gelaufen?“, warum ich auch nicht so hübsch aussehende Plätzchen online gestellt habe, wer die ganzen Plätzchen eigentlich isst und vieles vieles mehr. Zum Schluss bleibt mir nur eins zu sagen: Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit den Rezepten und viel Erfolg beim Backen! Habt eine wundervoll schöne Adventszeit. Eure Anja.

Spritzgebäck Kringel

Wie man aus einem Spritzgebäck-Teig verschiedene Plätzchen zaubert? Na so: Anstatt Tupfen-Form und Marmelade gibt es Kringel mit Schokolade und Streusel. In beiden Varianten super lecker.
Vorbereitungszeit6 Stdn. 20 Min.
Zubereitungszeit1 Std. 40 Min.
Arbeitszeit8 Stdn.
Gericht: Kekse, Plätzchen
Keyword: Streusel
Portionen: 60 Stück
Autor: Anja

Equipment

  • Spritzbeutel oder Küchenmaschine mit Fleischwolf-Aufsatz

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 100 g Stärke
  • 1 TL Backpulver
  • 80 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanillearoma
  • 170 g Butter
  • 70 ml geschmacksneutrales Öl

Zum Verzieren

  • 250 g Kuvertüre (Zartbitter)
  • etwas bunte Zuckerstreusel

Anleitungen

  • Alle Zutaten zu einem homogenen Teig verkneten und für mehrere Stunden – am besten über Nacht – in den Kühlschrank stellen. Danach den Ofen auf 180°C Ober- / Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
  • Den Teig nun mit einem Spritzbeutel oder (vorzugsweise) einer Küchenmaschine (mit Fleischwolf-Aufsatz, funktioniert super und macht einem die Arbeit wirklich, wirklich leichter) portionieren – beispielsweise Kringel formen. Nun für 10-12 Minuten goldbraun backen, herausnehmen und abkühlen lassen.
  • Die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und die Plätzchen-Kringel hinein tauchen. Zum Schluss noch mit bunten Streuseln verzieren und das Wichtigste…: Vernaschen! Das Spritzgebäck kann in einer luftdichten Dose für mehrere Wochen aufbewahrt werden.

Schreibe eine Antwort

Design von amazinganja, basierend auf dem Theme von Anders Norén