Süßes für die Seele

Plätzchen, Winter

Pistazienbäumchen

Diese Plätzchen sind erfrischend zitronig und zergehen auf der Zunge! Sie sind relativ einfach zuzubereiten und sehen mit ihrer grünen Verzierung aus Pistazien richtig schick – wie kleine Tannenbäumchen – aus!

Dieses Rezept gehört ganz klar zur Kategorie „Oldie but Goldie“ – denn es ist schon seit 2015 auf dem Blog und ich habe es 2019 nochmal gebacken – was soll ich sagen? Die Plätzchen sind immer noch genauso lecker, wie ich sie in Erinnerung hatte. Die grünen Pistazien machen sich einfach super auf der Tannenbaum-Form und dank der Zitrone innen drinnen und oben drauf sind sie einfach fruchtig und säuerlich-süß. Als ich die kleinen grünen Kekse verziert habe, habe ich richtig Lust auf einen eigenen „echten“ Christbaum bekommen. Seit ich bei meinen Eltern ausgezogen bin, hatte ich keinen eigenen mehr. Natürlich habe ich (anfangs in meiner 40 qm-Wohnung, später in der größeren Wohnung) immer fleißig dekoriert. Aber für einen Christbaum hat es nie gereicht. Und dieses Jahr? Ist es endlich so weit.

Ich bin über die Weihnachtsfeiertage fast ausschließlich bei meinen Eltern zuhause und Silvester und Neujahr machen wir meistens einen Ausflug in eine andere Stadt. Daher hatte ich lange Zeit Bedenken, ob sich so ein Christbaum wirklich „rentiert“. Aber ich habe beschlossen, einfach die „der Christbaum wird erst an Heilig Abend aufgestellt“-Regel zu brechen. Ich werde ihn wohl Mitte Dezember aufstellen – so habe ich länger etwas davon… Christbaumkugeln habe ich schon besorgt – das ist gar nicht so einfach, weil es wirklich hundert verschiedene Möglichkeiten gibt! Rot? Stroh? Lametta? Entschieden habe ich mich zum Schluss für eine Mischung aus Gold, Altrosa und einem rötlichen Fuchsia-Ton… Schwer zu beschreiben.

Jetzt fehlt nur noch eins…

…der Christbaum. Den muss ich noch kaufen. Hoffentlich wird es ein schöner! Und bis dahin vertreibe ich mir die Zeit einfach noch ein bisschen mit den grünen Pistazien-Plätzchen. Viel Spaß mit dem Rezept.

Pistazienbäumchen

Diese Plätzchen sind erfrischend zitronig und zergehen auf der Zunge! Sie sind relativ einfach zuzubereiten und sehen mit ihrer grünen Verzierung richtig schick – wie kleine Tannenbäumchen – aus!
Vorbereitungszeit2 Stdn. 30 Min.
Zubereitungszeit2 Stdn.
Arbeitszeit4 Stdn. 30 Min.
Gericht: Frühstück, Kekse, Plätzchen
Keyword: Pistazien, Zitrone
Portionen: 60 Plätzchen
Autor: Anja

Zutaten

  • 2 Bio-Zitronen
  • 250 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Eiweiß
  • 150 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 2 TL Wasser

Für die Deko

  • 100 g Pistazien (gehackt)
  • 150 g Puderzucker
  • etwas Zitronensaft

Außerdem

  • etwas Mehl zum Teig-Ausrollen

Anleitungen

  • Bio-Zitrone heiß abwaschen und die Schale mit einem Hobel abreiben.
  • Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, die abgeriebene Zitronenschale, Eiweiß und Butter zu einem Teig verkneten. Dein Teig für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank geben.
  • Den Ofen auf 175° C Ober- / Unterhitze aufheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Nun den Teig mit einem Nudelholz flach ausrollen (ca. 1-2 mm) und mit einer Tannenbaumform kleine Plätzchen ausstechen. Das Eigelb mit etwas Wasser anrühren und ein wenig von dieser Masse mit einem Pinsel auf die Tannenbäumchen streichen. Für ca. 8 Minuten im Ofen backen, herausnehmen und abkühlen lassen.
  • Puderzucker mit etwas Zitronensaft glatt rühren (Vorsicht: Puderzucker saugt richtig gut, also sparsam mit der Zitrone umgehen und gegebenenfalls mit wenig Flüssigkeit starten und bei Bedarf erhöhen). Den Guss mit einem Pinsel auf die Plätzchen auftragen und etwas Pistazien darauf streuen. Diese könnte ihr entweder bereits gehackt kaufen oder zuvor mit einem Messer oder einem Food Processor mahlen.

Schreibe eine Antwort

Recipe Rating