Süßes für die Seele

Kuchen, Torten

Rotkäppchen Kuchen

Ein wahrlich märchenhafter Kuchen, geschmacklich wie äußerlich – aber was erkennt ihr: Schneewittchen oder Rotkäppchen?

Neben dem klassischen Eierlikör-Rührkuchen gab es auf meinen Geburstagen früher immer einen weiteren Kuchen-Klassiker: Den Schneewittchenkuchen. Mit einem Teig so schwarz wie Ebenholz, einer Quarksahne so weiß wie Schnee und einem Kirsch-Guss so rot wie Blut. Leuchtet ein, oder? Und dann habe ich vor ein paar Tagen, also mit zarten achtundzwanzig Jahren, erfahren, dass das gar kein Schneewittchenkuchen ist!

Es ist vielmehr ein Rotkäppchen Kuchen beziehungsweise eine Rotkäppchen Torte. Beim Schneewittchenkuchen hingegen handelt es sich klassischerweise um eine Donauwelle (jepp, die ist auch schwarz, weiß und rot). Der Unterschied dieser beiden Rezepte besteht zum Einen hauptsächlich in der Creme und zum Anderen in der Glasur. Während zum marmorierten Kirschkuchen bei der Donauwelle eine Pudding-Buttercreme und ein Schokoguss gehört, handelt es sich beim Rotkäppchen Kuchen um eine Quark-Sahne-Creme und roten Tortenguss aus Kirschsaft. Außerdem wird die Donauwelle klassischerweise rechteckig auf einem Blech gebacken und nicht in einer runden Springform.

Viele kennen die Quark-Sahne-Tortenguss-Variante trotzdem unter dem Namen „Schneewittchenkuchen“. Wie ist es bei euch? Wie sagt ihr zu dem Kuchen? Ich finde tatsächlich, dass auch die Bezeichnung Rotkäppchen eine Berechtigung hat – immerhin versteckt sich der Kuchen unter einem roten Kirsch-Mantel! Die Namensfrage lässt sich wohl nicht so ohne weiteres klären. Klar ist jedoch: Dieses Rezept ist einfach unglaublich lecker. Obwohl es auf dem Blog bereits ein Donauwellen-Rezept gibt, ist mir dieser Kuchen fast lieber. Die Creme ist einfach luftiger und durch den Tortenguss ist es nochmal eine Nummer fruchtiger. Und zudem ist der Kuchen natürlich mit zahlreichen Kindheitserinnerungen verbunden.

Ich freue mich, dass ich das Rezept (im Übrigen von meiner Oma, die es wiederum von einer Arbeitskollegin bekommen hat) mit euch teilen darf und wünsche euch viel Spaß damit und natürlich gutes Gelingen. Lasst es euch schmecken!

Rotkäppchen Kuchen

Ein wahrlich märchenhafter Kuchen, geschmacklich wie äußerlich – aber was erkennt ihr: Schneewittchen oder Rotkäppchen?
Vorbereitungszeit1 Std. 45 Min.
Zubereitungszeit2 Stdn.
Arbeitszeit3 Stdn. 45 Min.
Gericht: Kuchen
Keyword: Kakao, Kirschen, Quark, Schlagsahne, Schokolade
Portionen: 12 Stück
Autor: Anja

Equipment

  • Tortenring
  • Springform, rd. 25 cm Durchmesser
  • Backpapier
  • etwas Butter und Mehl für die Form

Zutaten

Teig

  • 100 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 60 ml Milch
  • 2 EL Kakao-Pulver
  • 1 Glas Sauerkirschen

Quark-Sahne

  • 250 g Quark 20%
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 400 ml Schlagsahne
  • 2 Pck. Sahnesteif

Tortenguss

  • 2 EL Zucker
  • 1 Pck. Tortenguss rot
  • 250 ml Kirschsaft (bspw. aus dem Glas Sauerkirschen für den Teig)

Anleitungen

  • Backpapier in eine Springform spannen, die Ränder der Form mit etwas Butter einpinseln und mit Mehl bestäuben. Den Ofen auf 175°C Ober- / Unterhitze vorheizen.
  • Für den Teig die Butter, den Zucker und Vanillezucker aufschlagen. Nacheinander einzeln die drei Eier unterrühren, bis sie sich gut mit dem Teig verbunden haben. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch zum Teig geben. Nun etwa die Hälfte des Teigs in die Form streichen. Die andere Hälfte mit zwei Esslöffel Kakaopulver verrühren und auf dem hellen Teig verteilen.
  • Die Kirschen in einem Sieb gut abtropfen lassen (Saft auffangen!) und in der Springform verteilen. Der Kuchen kann nun für rund 45 Minuten gebacken werden. Anschließend aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  • Als nächstes den Kuchen aus der Form lösen und einen Tortenring darum befestigen. Den Quark mit Vanillezucker verquirlen. Die Sahne aufschlagen und – sobald sich Bläschen bilden – die zwei Päckchen Sahnesteif dazu geben. Weiter aufschlagen, bis die Sahne fest geworden ist. Anschließend kann sie mit einem Küchenspatel vorsichtig unter den Quark gehoben werden. Quark-Sahne sodann auf dem Kuchen verteilen und glattstreichen.
  • Für den Guss ein Päckchen roten Tortenguss zusammen mit zwei Esslöffel Zucker in einen Topf geben. Nach und nach mit 250 ml Kirschsaft verrühren und die Flüssigkeit anschließend unter Rühren zum Kochen bringen. Kurz aufkochen. Den Guss nun sofort mit einem Esslöffel zügig von der Mitte aus gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und fest werden lassen. Der Kuchen sollte anschließend (wenn möglich) für rund zwei Stunden im Kühlschrank gekühlt werden. Danach kann man den Tortenring abnehmen.
  • Wer möchte, kann den Kuchen noch mit frischem Obst, Schokolade, gehackten Pistazien oder ähnlichem Verzieren.
  1. Silvia Hoppe

    5 stars
    Sehr lecker, einfach zubereitet und sieht wirklich gut aus!!

Schreibe eine Antwort

Recipe Rating