Süßes für die Seele

Muffins, Törtchen, Winter

Weihnachtsmann Baumkuchen mit Marzipan

Schmecken nicht nur an Weihnachten: Saftige Baumkuchen in Muffin-Größe unter einer zauberhaften Marzipan-Decke. Ho ho ho!

Manchmal habe ich eine Idee und dann dauert es eine Ewigkeit, bis ich endlich dazu komme. Die Kiwi-Schnitten zum Beispiel habe ich sehr lange vor mir hergeschoben, obwohl ich sie unbedingt ausprobieren wollte (und sie waren dann übrigens auch super lecker). Und mindestens genauso lange wollte ich schon diese kleinen Weihnachtsmann-Bäuche machen. Um ehrlich zu sein seit fast zwei Jahren – denn die Silikonform mit den Halbschalen habe ich vor zwei Jahren zu Weihnachten bekommen. Aber besser spät als nie!

Was erschwerend hinzu gekommen ist: die Weihnachtsmänner kann man ja auch nicht irgendwann machen (also… könnte man natürlich schon 😉 ). Und in der Adventszeit ist der Terminkalender eh immer so überladen mit Plätzchenbacken, Christkindlmarkt und Geschenke-Besorgungen. Aber da dieses Jahr (wegen dem bösen C-Wort*) einiges ausfallen muss, bleibt mehr Zeit für Dinge, die man sich schon lange vorgenommen hat.

*) ob wir uns in zwei oder drei Jahren noch erinnern können, was mit dem C-Wort gemeint ist?

Die Idee mit den kugelrunden Weihnachtsmännern habe ich übrigens bei Biskuitwerkstatt gesehen. Allerdings wollte ich sie kleiner machen und hatte Lust, die Marzipan-Decke mit einem kleinen Baumkuchen zu vereinen. Wusstet ihr, dass ein echter Baumkuchen eigentlich schichtweise an einem Spieß („Walze“ genannt) über offener Flamme gebacken wird? Als ich das zum ersten mal gesehen habe, musste ich anstatt an einen Kuchen an einen Dönerspieß denken!

Ganz so kompliziert ist es bei diesem Rezept nicht – aber trotzdem super lecker. Wer keine Halbkugel-Formen hat und auch auf die Nikolaus-Verzierung keinen Wert legt, der kann das Rezept auch für zwölf Muffin-Förmchen verwenden.

Und abschließend noch ein Wort zum Weihnachtsmann: Eigentlich gibt’s bei uns daheim ja nur das Christkind und den Nikolaus. Und den Krampus natürlich. Der Weihnachtsmann ist halt so eine typisch amerikanische Sache. Aber die Bäuchlein fand ich einfach sooo süß, dass ich da mal eine Ausnahme gemacht habe.

Weihnachtsmann Baumkuchen

Schmecken nicht nur an Weihnachten: Saftige Baumkuchen in Muffin-Größe unter einer zauberhaften Marzipan-Decke.
Zubereitungszeit5 Stdn.
Gericht: Muffins
Keyword: Marzipan
Portionen: 12 Stück

Equipment

  • Halbkugel-Backform aus Silikon, 7 cm Durchmesser
  • Nudelholz
  • ggf. Pinsel

Zutaten

Für den Baumkuchen

  • 4 Eier getrennt
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Zucker
  • 110 g Marzipan
  • 130 g Butter
  • 60 g Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 60 g Mehl

Fürs Verzieren

  • 300 g Marzipan
  • 60 g Puderzucker (mindestens)
  • 100 g Fondant
  • Lebensmittelfarb-Paste schwarz und rot
  • Lebensmittelfarbe golden

Anleitungen

  • Den Ofen auf 200°C Ober- / Unterhitze vorheizen und die Silikonform mit den Halbkugeln bereitstellen.
  • Für den Teig die vier Eier trennen und das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz und 80 g Zucker steif schlagen und zur Seite stellen.
  • Das Marzipan klein schneiden und mit Butter, Puderzucker und Vanillezucker verrühren. Anschließend die vier Eigelb einzeln nacheinander dazugeben. Zum Schluss den Eischnee und das Mehl vorsichtig unterheben.
  • Jetzt einen Esslöffel in jede Halbkugel füllen und für ca. vier Minuten in den Ofen geben. Da jeder Ofen unterschiedlich ist: Behaltet den Teig gut im Auge. Er sollte oben eine satte braune Farben haben, aber nicht schwarz sein. Dann die Form aus dem Ofen holen und mit einem Esslöffel in jede Mulde eine dünne Lage Teig streichen. Erneut für rund vier Minuten backen. Diesen Vorgang wiederholen, bis der ganze Teig aufgebraucht ist – es sollten zwischen vier und fünf Schichten sein. Die kleinen Baumkuchen anschließend gut auskühlen lassen.
  • Für das Weihnachtsmann-Aussehen etwas Marzipan mit roter Lebensmittelfarbe einfärben – Puderzucker dazugeben, bis das Marzipan nicht mehr klebrig ist und dann mit einem Nudelholz möglichst dünn ausrollen. Nun einigermaßen runde Formen ausschneiden oder ausstechen, die etwa 2 cm mehr Durchmesser haben sollten als die Baumkuchen. Wer keine passende Ausstech-Form hat, kann einen Kreis auf einem Blatt aufzeichnen, ihn ausschneiden und dann als Vorlage verwenden. Die Kreise müssen nicht perfekt sein. Die Marzipan-Decke dann auf die Halbkugeln legen und ein wenig nach unten ziehen. Überschüssige Reste einfach wegschneiden.
  • Für den Gürtel etwas Fondant mit schwarzer Lebensmittelfarbe einfärben und wie beim Marzipan mit Puderzucker verkneten, bis es die richtige Konsistenz hat. Dünn ausrollen, in Streifen schneiden und als Gürtel über das rote Marzipan legen (sie haften von alleine und müssen nicht extra angeklebt werden).
  • Aus dem restlichen Fondant Gürtelschnallen formen und anbringen. Diese anschließend mit einem Pinsel und etwas goldener Lebensmittelfarbe bemalen.
  • Zum Schluss für die Knöpfe das nicht-eingefärbte Marzipan ausrollen, ausstechen oder ausschneiden und auf den Weihnachtsmannbäuchen anbringen. Schon sind sie fertig!

Schreibe eine Antwort

Recipe Rating