Süßes für die Seele

Plätzchen, Winter

Stollenhäppchen

Ein Stollen in klein – hört sich das nicht verführerisch an? Mit einem Happs ist der im Mund (und danach noch ein zweites Stück. Und ein drittes. Und…)

Bei den Stollenhäppchen – aka dem Stollenkonfekt – handelt es sich sozusagen um einen Mini-Mini-Mini-Stollen. Der schmeckt herrlich weihnachtlich und macht sich neben Spitzbuben, Makronen, Spritzgebäck und Co. einfach super auf dem Plätzchen-Teller. Das Schöne an so kleinen Häppchen ist, dass man einfach mal eins naschen kann. Und danach noch ein zweites, ein drittes und… ihr kennt das ja.

Wenn ich in der ganzen Weihnachts-Planung bin, vergesse ich immer schnell, dass es neben Plätzchen auch noch ganz anderes Weihnachts-Gebäck gibt. Lebkuchen zum Beispiel (hierzu gibt’s auf dem Blog inzwischen das eine oder andere Rezept, bspw. Bratapfel-Kokos-Lebkuchen und gefüllte Lebkuchenherzen). Und natürlich Stollen. Dafür gibt’s auf dem Blog noch kein Rezept – auch wenn gerade zwei bereits gebackene Exemplare bei mir im Keller liegen um ihre weihnachtlichen Aromen zu entfalten. To be continued, sozusagen. Durchaus weniger Wartezeit muss bei diesen kleinen Stollen eingeplant werden. Zum Glück, denn sie duften einfach phantastisch und man möchte nicht zu lange darauf warten müssen, sie zu Verspeisen.

Bei dem Rezept handelt es sich mal wieder um einen Klassiker in neuem Gewand – zumindest neu für mich, oder habt ihr so kleine Stollen vorher schon mal gesehen? Sollten die zwei normalgroßen Stollen sich in ein paar Tagen, wenn ich sie aus der Alufolie befreie, als gelungen erweisen, bekommt ihr natürlich auch dafür das Rezept. Davor müsst ihr euch allerdings mit diesen Plätzchen begnügen, die aber mit Sicherheit nicht minder lecker sind. Und wisst ihr, was mir eben beim Satz „Sollten die zwei normalgroßen Stollen (…)“ aufgefallen ist? Das „Sollten“ und „Stollen“ sich aus den gleichen Buchstaben zusammensetzen. Okay – mir fällt offensichtlich nichts Sinnvolles mehr ein, daher möchte ich euch nur noch eins sagen: Viel Spaß mit dem Rezept!

Stollenhäppchen

Ein Stollen in klein – hört sich das nicht verführerisch an? Mit einem Happs ist der im Mund (und danach noch ein zweites Stück. Und ein drittes. Und…)
Gericht: Plätzchen
Keyword: Kardamom, Mandeln, Nelken, Rosinen
Portionen: 50 Stück
Autor: Anja

Zutaten

  • 100 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Pck. Zitronen-Abrieb (Aroma)
  • 1 TL Vanille-Paste (Aroma)
  • 1/2 Fl. Rum-Aroma
  • 300 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Msp. Kardamom
  • 1/2 TL Nelken
  • 2 TL Backpulver
  • 75 g gehackte Mandeln
  • 120 g Rosinen
  • 1 EL Milch

Außerdem

  • 150 g Butter geschmolzen
  • 180 g Puderzucker
  • 1,5 Pck. Vanillezucker

Anleitungen

  • Butter und Zucker aufschlagen, bis die Masse cremig und hell geworden ist. Dann das Ei, Zitronen-Abrieb, Vanille-Paste und Rum-Aroma hinzugeben und gut miteinander verrühren.
  • In einer Schüssel Mehl, Salz, Zimt, gemahlenen Kardamom, gemahlene Nelken sowie Backpulver miteinander vermischen und anschließend zum Teig geben. Abschließend die gehackten Mandeln und Rosinen mit dem Teig verkneten und gegebenenfalls einen Esslöffel Milch hinzugeben, falls die Masse nicht geschmeidig genug ist.
  • Aus dem Teig nun kleine Bälle (maximal Golfball-Größe) formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Diese für 15 Minuten bei 160° C Umluft backen und herausnehmen.
  • Die Butter schmelzen und die noch heißen Stollenhäppchen darin wenden. Anschließend in einer Mischung aus 150 g Puderzucker und eineinhalb Päckchen Vanillezucker rollen, bis sie vollständig bedeckt sind. Dann auskühlen lassen. Bevor sie in einer Dose verstaut werden, nochmal 30 g Puderzucker darüber sieben.

Schreibe eine Antwort

Recipe Rating