Süßes für die Seele

Kuchen, Schokoladig

Eierlikörschnitten

Diese Eierlikörschnitten haben alles! Vom weichen Biskuitboden über eine vollmundige Eierlikör-Creme bis hin zu einer schokoladigen Keks-Schicht.

Das große Blechkuchen-Fieber hat mich gepackt: Nach den Kiwi Schnitten und dem Kirschkuchen vom Blech folgt nun eins meiner Lieblingsrezepte. Wieso die Eierlikörschnitten zu meinen Lieblingsrezepten gehören? Naja zum Einen sind sie natürlich MEGA lecker und zum Anderen kann ich mich gar nicht mehr erinnern, wann ich sie zum ersten Mal gegessen habe. Kennt ihr das? Kuchen, den ihr mit Erinnerungen verbindet? Diesen Kuchen gab es (neben dem klassischen Eierlikör-Rührkuchen, Rhabarberkuchen und Schneewittchenkuchen) bei meiner Mama früher relativ oft. Deshalb verbinde ich damit zwar kein für sich allein stehendes Erlebnis, aber das Gefühl von Kindheit und Zuhause insgesamt.

Wie es kommt, dass ich in den letzten Wochen so viele Blechkuchen backe? Keine Ahnung! Aber ein Schoko-Kuchen mit Erdbeeren und dieser Rhabarber-Kuchen mit Amarettini stehen auch noch auf meiner to do-Liste. Im Gegensatz zum Kirschkuchen vom Blech, den es vor ein paar Tagen gab, sind die Eierlikörschnitten nicht ganz so easy peasy, aber immer noch nicht wirklich schwierig. Also wer sich nicht an aufwändige Torten und Cupcakes heran traut, kann sich gerne an diesen Blechkuchen wagen. Ich verspreche euch: er steht seinen (äußerlich) imposanten Kollegen in nichts nach.

Eierlikör macht sich – finde ich – einfach gut in Kuchen. Dabei trinke ich ihn gar nicht so gern… Aber egal, ob er im Teig verbacken oder zum Aromatisieren einer Creme verwendet wird: Eierlikörkuchen schmeckt einfach. Und die mit Schokolade glasierten Butterkekse passen auch einfach perfekt dazu. Wie eingangs erwähnt liebe ich diesen Kuchen und so einfach kann man sich (=ich mir) ein Stückchen Erinnerung auf den Teller zaubern! Aber selbst, wenn die Eierlikörschnitten bei euch keine Erinnerung an Daheim wecken: Ich bin mir sicher, sie können euch trotzdem überzeugen – schlicht und ergreifend weil sie soooo lecker sind.

Eierlikörschnitten

Diese Eierlikörschnitten haben alles! Vom weichen Biskuitboden über eine vollmundige Eierlikör-Creme bis hin zu einer schokoladigen Keks-Schicht.
Portionen: 30 Stück
Autor: Anja

Zutaten

Für den Teig

  • 6 Eier getrennt
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 EL Mineralwasser
  • 150 g Mehl
  • 150 g Stärke
  • 1 TL Backpulver

Für die Creme

  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 500 ml Milch
  • 2 EL Zucker
  • 6 Blatt Gelatine
  • 2 Becher Schlagsahne
  • 350 ml Eierlikör

Außerdem

  • 1 Packung Butterkekse
  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre
  • Schoko-Dekor

Anleitungen

  • Den Ofen auf 200°C Ober- / Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Dann für den Biskuitteig die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen und zur Seite stellen. Das Eigelb zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker und etwas sprudeligem Mineralwasser aufschlagen, bis es hell und schaumig geworden ist. Nun Mehl, Stärke und Backpulver miteinander vermischen und zum Teig geben. Wenn sich alles gut miteinander vermischt hat, vorsichtig den Eischnee mit einem Küchenspatel unter den Teig heben. Diesen anschließend auf dem Backblech verteilen und es ein paar Mal sanft auf die Küchentheke schlagen, damit die Luftblasen entweichen können. Den Kuchen für 12-15 Minuten im Ofen backen, herausnehmen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Pudding zubereiten:
  • Für den Pudding sechs Esslöffel von dem halben Liter Milch in eine kleine Schale füllen. Puddingpulver und zwei Esslöffel Zucker darin auflösen. Die restliche Milch über in einem Topf erwärmen – dabei ständig umrühren, damit nichts anbrennt. Wenn die Milch heiß ist, kann die Puddingmischung dazu gegeben und untergerührt werden, bis der Pudding eindickt. Ihn dann vom Herd nehmen und mit einer Frischhaltefolie abdecken, damit er beim Abkühlen keine Haut bildet.
  • Sind Kuchen und Pudding ausgekühlt, kann fortgefahren werden; dafür einen Backrahmen um den Biskuitboden legen. Die Sahne steif schlagen und zur Seite stellen. Sechs Blatt Gelatine für fünf Minuten in kaltem Wasser einweichen, anschließend leicht ausdrücken und in einem Topf erwärmen bis die Gelatine geschmolzen ist. Etwas Eierlikör dazugeben, gut miteinander verrühren und die Eierlikör-Gelatine sodann "zurück" zum restlichen Eierlikör geben. Das Ganze gut miteinander verrühren.
    Jetzt den Pudding kurz aufschlagen und die Schlagsahne sowie den mit der Gelatine versetzten Eierlikör unterheben. Die Creme auf dem Kuchenboden verteilen und glatt streichen. Danach für mindestens eine Stunde kühl stellen.
  • Als Nächstes die Butterkekse auf dem Kuchen verteilen. Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und mit einem Pinsel auf die Kekse streichen – wer möchte, kann noch etwas Schoko-Dekor (Buchstaben, Blätter, etc.) darauf platzieren. Wenn die Schokolade beginnt fest zu werden, entlang der Kekse etwas einritzen (damit man den Kuchen später besser schneiden kann). Nun nochmal für mindestens drei Stunden kühlen, bevor der Backrahmen entfernt und die Eierlikörschnitten verspeist werden können.

Schreibe eine Antwort

Recipe Rating