Süßes für die Seele

Frühling, Kuchen

Kirschkuchen vom Blech

Gutes kann so einfach sein: Ein super saftiger Kirschkuchen vom Blech, wahlweise mit etwas Schlagsahne on top. Da nimmt man doch gerne ein Stück! Oder zwei… oder drei…

Habt ihr auch manchmal das Gefühl, dass sich Kuchenbacken in der Zeit von Instagram und Co. ganz schön verändert hat? Überall sprießen grandiose Torten, aufwändige Cupcakes und phänomenale Macarons wie Schneeglöckchen im Februar. Da traut man sich fast gar nicht, den Gästen am Geburtstag einen einfachen Schoko- oder Marmorkuchen zu präsentieren. Dabei sind solche Kuchen doch wahre Klassiker. Und die geraten nie aus der Mode. Genauso verhält es sich mit diesem Kirschkuchen vom Blech! Meine Mama hat ihn schon vor 20 Jahren gebacken und heute schmeckt er mir immer noch genauso gut wie damals.

Ich gebe ja zu, dass auch ich gerne mit neuen und außergewöhnlichen Zutaten experimentiere (siehe Kiwi-Schnitten) oder mich in äußerlichen Details verliere (wie beispielsweise an Halloween) – aber die guten alten (und einfachen) Klassiker haben immer noch einen besonderen Platz in meinem Herzen. Vor allem die Leute, die backen eher weniger als Hobby ansehen und zur Fraktion „Ich kann einfach nicht backen“ gehören, werden dieses Rezept lieben. Es ist einfach und schnell zubereitet und steht einer pompösen Torte geschmacklich in nichts nach.

Dank dem Quark ist der Kuchen einfach unglaublich saftig. Die Kirschen sorgen für eine fruchtige Note und die Schlagsahne ist das i-Tüpfelchen auf dem Ganzen. „Ich kann einfach nicht backen“ ist also keine Ausrede mehr! Wer es übrigens lieber schokoladig, aber mindestens genauso einfach wie bei diesem Kirschkuchen haben möchte, findet hier noch ein easy peasy Schokokuchen-Rezept.

#naschglueckvomblech

Blechkuchen sind einfach unglaublich praktisch: Erstens sind sie meistens relativ einfach zuzubereiten, zweitens braucht man dafür keine extra Backform und drittens lassen sie sich meistens ganz einfach „to go“ essen. Okay, klar – Kiwi Schnitten, Bienenstich, Donauwelle und Co. sind davon ausgenommen – aber ihr wisst, worauf ich hinaus will. Umso mehr hat es mich gefreut, dass Meli vom Blog „Mein Naschglück“ das Instagram-Event #naschglueckvomblech ins Leben gerufen hat! Vom 03.05.2020 bis 10.05.2020 findet ihr bei den teilnehmenden Bloggerinnen tolle Rezept-Ideen für Blechkuchen. Und zusammen mit Melis Schoko-Erdbeer-Blechkuchen macht dieser Kirschkuchen den Anfang. Viel Spaß damit!

Kirschkuchen vom Blech

Gutes kann so einfach sein: Ein super saftiger Kirschkuchen vom Blech, wahlweise mit etwas Schlagsahne on top. Da nimmt man doch gerne ein Stück! Oder zwei… oder drei…
Vorbereitungszeit25 Min.
Zubereitungszeit45 Min.
Arbeitszeit1 Std. 10 Min.
Gericht: Blechkuchen, Kuchen
Keyword: Kirschen, Magerquark, Schlagsahne
Portionen: 24 Stück
Autor: Anja

Zutaten

  • 1 kg Sauerkirschen im Glas
  • 250 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Butter Raumtemperatur
  • 4 Eier
  • 2 Eigelb
  • 500 g Magerquark
  • 375 g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver

Außerdem

  • 250 ml Schlagsahne
  • 1 Pck. Vanillezucker

Anleitungen

  • Die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen und zwei Esslöffel von den 250 g Zucker damit vermischen. Dann vorerst zur Seite stellen. Den restlichen Zucker, ein Päckchen Vanillezucker und eine Prise Salz mit der Butter verrühren, bis sie cremig und weiß geworden ist. Nun einzeln die vier ganzen Eier sowie die zwei Eigelb unterrühren. Als letztes abwechselnd den Magerquark und die Mehl-Backpulver-Mischung dazugeben.
  • Den Teig gleichmäßig auf einem mit Backpapier belegten Backblech verstreichen und die Sauerkirschen darauf verteilen. Leicht andrücken. Nun für 45 Minuten bei 175° C Ober- / Unterhitze backen.
  • Die Schlagsahne mit einem Päckchen Vanillezucker steif schlagen und zum abgekühlten (oder noch leicht lauwarmen) Kuchen servieren!

Schreibe eine Antwort

Recipe Rating