Anjas Backbuch

Süßes für die Seele

Lebkuchen, Winter

Gefüllte Lebkuchenherzen

Was wäre ein Weihnachten ohne Lebkuchen? Ich will es nicht wissen. Und ihr müsst es auch nicht wissen: denn mit diesem Rezept könnt ihr euch ganz einfach leckere Lebkuchenherzen mit Marmeladen-Füllung zaubern.

Lebkuchen gehören zu Weihnachten mindestens genauso dazu wie Plätzchen – aber obwohl so viele Leute Plätzchen backen, kenne ich nur wenige, die auch Lebkuchen selber machen. Das ist doch seltsam oder? Und es sollte sich unbedingt ändern! Zum Einen weil es schon seit letztem Jahr drei – ich möchte mich nicht selbst loben, aber… – übelst leckere Lebkuchen-Rezepte auf meinem Blog gibt (mit Cashews und Cranberries, Süßkartoffel-Walnuss und Bratapfel-Kokos). Zum Anderen weil hier gleich das vierte Rezept kommt, bei dem einem das Wasser im Mund zusammen läuft! Lebkuchen-Herzen mit einer fruchtig-süßen Marmeladenfüllung, umhüllt von einer knackigen Schicht aus Schokolade. Geil? Und wie.

Spannend ist ja, dass Lebkuchen nicht gleich Lebkuchen ist. Honiglebkuchen, Printen, Oblaten-Lebkuchen und so weiter – es gibt wirklich tausend Varianten. Was sind eure liebsten? Ich kann mich wirklich nicht entscheiden… Muss ich ja auch nicht, ich mache (und nasche) einfach mehrere. Der Teig, den ich für diese gefüllten Lebkuchenherzen verwendet habe, entspricht von der Konsistenz her eher Lebkuchen-Häusern und Oktoberfest-Herzen. Er lässt sich wunderbar einfach verarbeiten, da er nicht klebrig ist und keine langen Ruhezeiten hat. Auch auf der Zutatenliste steht nichts außergewöhnliches, das ihr erst stundenlang im Supermarkt suchen müsst – somit steht diesem Rezept nichts mehr im Weg! Probiert es doch gleich aus und ihr werdet sehen, wovon ich spreche.

Gefüllte Lebkuchenherzen

Mit diesem Rezept könnt ihr euch ganz einfach leckere Lebkuchenherzen mit Marmeladen-Füllung zaubern – perfekt für jedes Weihnachtsfest.
Vorbereitungszeit40 Min.
Zubereitungszeit4 Stdn.
Arbeitszeit4 Stdn. 40 Min.
Gericht: Frühstück, Lebkuchen
Keyword: Kakao
Portionen: 40 Lebkuchen
Autor: Anja

Equipment

  • Nudelholz
  • Herz-Ausstecher, groß

Zutaten

  • 250 g Honig
  • 150 g Zucker
  • 150 g Butter
  • 3 EL Kakao
  • 20 g Lebkuchengewürz
  • 1 Ei
  • 600 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 150 g Johannisbeer-Gelee
  • 75 g Marzipan
  • 400 g Kuvertüre
  • 2 TL Kokosfett

Anleitungen

  • Den Ofen auf 200°C Ober- / Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Dann Honig, Zucker und Butter in einen Topf geben und erhitzen, bis der Zucker sich braun färbt. Anschließend für rund 20 Minuten abkühlen lassen.
  • Die Honig-Masse mit dem Kakao, dem Lebkuchengewürz und dem Ei verrühren. Anschließend Mehl mit Backpulver vermischen und dazugeben.
  • Den Teig portionsweise auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz ca. 3 mm dick ausrollen. Herzen ausstechen und auf das Backblech legen. Das Marzipan mit dem Gelee verrühren (gegebenenfalls dafür etwas erwärmen) und die Masse mit einem Teelöffel auf die Herzen geben. Nun den weiteren Teig etwas dünner ausrollen (1-2 mm) und auf die unteren Lebkuchen-Hälften legen. Mit einer Gabel ringsherum etwas andrücken.
  • Die Lebkuchen für 10-12 Minuten im Ofen backen, herausnehmen und abkühlen lassen.
  • Als nächstes die Kuvertüre schmelzen – wenn sie zu dickflüssig ist, kann man etwas Kokosfett dazu geben. Die Schokolade mit einem Pinsel auf den Lebkuchen verteilen. Wer möchte, kann sie auch "kopfüber" in die Glasur eintauchen – dann etwas mehr Kuvertüre einkalkulieren.
    Wer möchte, kann die Lebkuchen nach den Abkühlen noch mit etwas Vollmilch-Kuvertüre verzieren.

Was wollt ihr mehr?

Sie sind einfach. Sie sind schnell zubereitet. Sie schmecken super lecker. Wenn euch das noch nicht überzeugt hat, dann weiß ich auch nicht weiter… Ernsthaft? Was lest ihr eigentlich noch – warum steht ihr nicht schon in der Küche und probiert das Rezept für die Lebkuchenherzen aus? Viel Spaß damit und habt eine schöne Advents-Zeit.

Schreibe eine Antwort

Design von amazinganja, basierend auf dem Theme von Anders Norén