Anjas Backbuch

Süßes für die Seele

Plätzchen, Winter

Peanut-Butter-Jelly Plätzchen

Der amerikanische Klassiker in neuem Gewand: Plätzchen mit Erdnussbutter und Marmelade – nicht nur ein „american dream“, sondern für jedermann eine traumhafte Plätzchen-Variante.

Findet ihr auch, dass allein der Name – „Peanut-Butter-Jelly“ – sich schon lecker anhört? Dann wartet, bis ihr euch diese Plätzchen auf der Zunge zergehen lasst: Sie schmecken einfach köstlich! Wie es zu dieser Kreation kam? Lest selbst:

In meiner Familie gibt es seit Jahren Plätzchen-Sorten, die sich hartnäckiger halten als der Raclette-Geruch nach dem Weihnachtsabend. Dazu zählen Bärentatzen (schlicht und ergreifend weil sie der HAMMER sind) und „Rote Nestchen“. In der Regel übernehmen diese Klassiker meine Mama und meine Schwester, während ich mich an neue Ideen heranwage. Dieses Jahr ist meine Mama aus gesundheitlichen Gründen allerdings außer Gefecht gesetzt. Dennoch wollte ich auf diese klassischen Plätzchen aber nicht verzichten – sie gehören zum Advent und zu Weihnachten einfach dazu. Aber natürlich wäre ich nicht ich, wenn ich nicht ein paar kleine Veränderungen vorgenommen hätte. Klein, aber oho!

Hab ihr schon mal Toast mit Erdnussbutter und Marmelade gegessen? Ich auch nicht. Aber in Amerika ist dieses Essen Kult – und Millionen Amerikaner können nicht falsch liegen (naja, manchmal schon, wenn man sich den aktuellen Präsidenten anschaut). Und Erdnussbutter und Marmelade in Kombination mit knusprigen Plätzchen? Hört sich doch irgendwie verlockend an. Gesagt, getan: aus den roten Nestchen sind rote und gelbe Nestchen geworden und obendrauf (beziehungsweise zwischenrein) gibt es noch eine Schicht Erdnussbutter. Lasst mich so viel verraten: Die Plätzchen sind ein Traum, ihr müsst sie unbedingt mal probieren!

Zutaten (für rund 100 Stück)
  • 275 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 2 Eigelb
  • 3 Tropfen Bittermandelöl
  • 175 g Butter

 

  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 375 g Marzipan
  • 200 g rote und / oder gelbe Marmelade
  • 1 Pck. Tortenguss (klar)
  • 250 g Erdnussbutter
Zubereitung

Aus den Zutaten (Mehl, Zucker, Vanillinzucker, Eigelb, Bittermandelöl und Butter) einen Knetteig herstellen und diesen für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank geben.

Vor der weiteren Verarbeitung den Ofen auf 175°C Ober- / Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

Das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz steif schlagen und das Marzipan in klein gehackten Stücken dazugeben. Alles gut miteinander verquirrlen, bis sich das Marzipan aufgelöst hat – das dauert einige Minuten. Die Masse nun in einen Spritzbeutel mit einer sehr kleinen Sterntülle füllen und zur Seite leben.

Den vorbereiteten Teig anschließend aus dem Kühlschrank nehmen und (vorerst nur eine kleine Portion davon) dünn ausrollen – mit diesem Trick schafft ihr es, dass er nur 1-2 mm dick ist – und anschließend schön knusprig schmeckt. Nun runde Plätzchen mit ca. 2-3 cm Durchmesser ausstechen, auf das Backblech legen und auf jedes zweite davon mit der Eischnee-Marzipan-Masse einen Kreis an den äußeren Rand spritzen. Die Plätzchen nun für etwa 7 Minuten backen, bis die Ränder goldbraun sind. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Wenn der ganze Teig verarbeitet wurde und die Plätzchen ausgekühlt sind, die Erdnussbutter über einem Wasserbad (oder vorsichtig in der Mikrowelle) erwärmen, bis sie streich-zart ist. Mit einem Messer immer etwas Erdnussbutter auf ein „einfaches“ Plätzchen auftragen und dann eines mit Marzipan-Kringel darauf setzten.

Nun die Marmelade in einem Topf erwärmen, den Tortenguss dazugeben und ständig umrühren. Wenn die Masse einigermaßen flüssig ist, kann man sie mit einem Teelöffel in die Marzipan-Kringel geben. Zum Schluss noch auskühlen lassen, damit die Marmelade wieder fest wird und anschließend in einer Dose lagern.

 

 

Schreibe eine Antwort

Design von amazinganja, basierend auf dem Theme von Anders Norén