Süßes für die Seele

Cupcakes, Winter

Christmastree Cupcakes

An Weihnachten kann man mehr Süßes backen als Plätzchen – zum Beispiel diese winterlichen Cupcakes, die wie kleine Weihnachtsbäumchen aussehen! Durch die Zutaten Spekulatius und Zimt schmecken sie auch noch herrlich weihnachtlich.

Hier kommt wieder ein Cupcake aus der Rubrik: Das Auge isst mit.

Jedes Jahr zu Weihnachten schenken wir den Kindern von Freunden ganz spezielle Cupcakes. Mal sehen sie aus wie Rentiere, mal wie rote Weihnachtsmützen, mal wie Schneemänner, mal wie Schneeflocken und dieses Jahr eben wie bunt dekorierte Christbäume. Auch geschmacklich erinnern diese Cupcakes stark an Weihnachten. Das liegt daran, dass im Teig Spekulatius ist! Einen fast exotischen Hauch bekommt das Ganze durch die Kokosraspeln, die eine „Schneedecke“ unter den Weihnachtsbäumchen bilden. Das Frosting ist dann wieder ein Klassiker: Luftige Sahne und cremige Mascarpone mit einer kleinen Prise Zimt.

Wem die ganze Deko ein bisschen zu viel ist, der kann auch einfach den Teig und das Frosting (ohne Lebensmittelfarbe und Zuckerperlen) zubereiten! Aber für die Kinder ist das Christbaum-Design eine wahre Freude! Und mal ehrlich: Für uns Erwachsene doch auch – oder? 😉

Zutaten für die Cupcakes

  • 150 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 4 Eier
  • 80 g Spekulatius (8 Kekse)
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Milch
  • Raspelschokolade nach Belieben

Zutaten für die Deko

  • 150 g weiße Kuvertüre
  • 1 TL Kokosfett
  • etwas Kokosraspeln
  • 200 ml Sahne
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 200 Mascarpone
  • 50 g Puderzucker
  • etwas Zimt (ca. 2-3 TL)
  • grüne Lebensmittelfarbe
  • Streusel in verschiedenen Farben, Formen und Größen

Zubereitung

Den Ofen auf 180° Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Butter und Zucker miteinander verrühren, bis eine einheitliche Masse entstanden ist, die ein bisschen schaumig ist. Derweil die Spekulatius in einen Gefrierbeutel geben und beispielsweise mit einem Fleischklopfer in kleine Stückchen schlagen – entweder bis nur noch kleine Stückchen vorhanden sind oder bis es eine pulverige Konsistenz hat.

Die vier Eier nacheinander unter die Butter-Zucker-Masse rühren. Spekulatius, Mehl und Backpulver miteinander vermischen und die Hälfte zum Teig geben. Dann 1 EL Milch dazu geben. Anschließend den Rest der Mehl-Mischung und nochmals 1 EL Milch unter rühren.

Zum Schluss die Raspelschokolade dazu geben und kurz unter den Teig rühren. Nun für 25 Minuten im Ofen backen – herausnehmen und abkühlen lassen.

Anschließend die weiße Kuvertüre zusammen mit einem EL Kokosfett (beispielsweise in der Mikrowelle bei niedriger Wattzahl) schmelzen. Während des Erwärmens immer wieder umrühren. Mit einem Pinsel die Kuvertüre auf den Muffins verteilen  und an den Rändern etwas Kokosraspeln darauf streuen. Wieder auskühlen beziehungsweise trocknen lassen.

200 ml Sahne mit einem Päckchen Sahnesteif steif schlagen. Anschließend mit dem Küchenmixer die Mascarpone mit dem Puderzucker, Zimt nach Geschmack und etwas Lebensmittelfarbe verrühren (ich verwende die Paste von Wilton, da sie sehr farbintensiv ist).  Dann die Sahne unter die Mascarpone-Mischung heben.

Das Frosting anschließend in einen Spritzbeutel füllen – ich habe die Wilton D2-Tülle verwendet, da sich mit ihr schöne Bäumchen spritzen lassen 🙂 im 90 Grad Winkel von Außen nach Innen kleine Bäumchen auftragen – man muss allerdings nicht sparsam sein, da das Frosting für 12 relativ große Christbäume reicht.

Zu guter Letzt die Bäumchen mit bunten Streuseln dekorieren – ich habe unterschiedlich große Zuckerkugeln verwendet und auf die Spitze immer gelbe Kugeln gesetzt, die ein bisschen „stachelig“ waren. Als Stern könnt ihr auch Smarties oder ähnliches verwenden!

In diesem Sinne: FROHE WEIHNACHTEN 🙂

 

Schreibe eine Antwort