Anjas Backbuch

Süßes für die Seele

Halloween, Kekse

Hexenfinger

Frei nach Hänsel und Gretels „knusper, knusper, knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen?“ könnt ihr jetzt lange, knochige Hexenfinger backen und verspeisen! Aber nicht zu viele auf einmal, denn ihr wisst: „Hänsel, streck deine Finger heraus, damit ich fühle ob du bald fett bist.“

Wenn an Halloween kleine Kobolde, Geister, Hexen und Prinzessinnen um die Häuser ziehen, steigt kurzzeitig der Absatz von Süßigkeiten in den Supermärkten – die Supermärkte freut das, die Kinder auch. Aber könnt ihr euch vorstellen, wie groß die Freude erst wäre, wenn es statt Haribo, Kinder Country und Co. diese gruseligen Hexenfinger geben würde…?

Lang und knochig sind sie, mit blutunterlaufenen und faulen Fingernägeln… Hmm, wenn ich mir das so recht überlege, sind sie vielleicht doch eher nichts für kleine Kinder und zart besaitete Menschen. Sie sind jedoch auf jeden Fall viel appetitlicher als sie aussehen!

Irgendwie fallen mir an Halloween immer tausend Dinge ein, die ich backen könnte. Im Internet gibt es auch sooo viel Inspiration! Wo ich diese Hexenfinger zum ersten Mal gesehen habe? Ich könnte es euch nicht sagen. Die knochigen Fingerchen kamen 2015, als ich das Rezept zum ersten Mal probiert habe, schon gut an – und auch jetzt, Jahre später, haben sie nichts von ihrer Schaurigkeit und Gruseligkeit verloren.

Wem das Ganze jetzt doch eine Nummer zu krass ist – ein bisschen süßer, aber immer noch zu Halloween passend sind die kleinen Oreo Spinnen- und Fledermaus-Cupcakes. Oder wie wäre es mit den Erdnussbutter-Spinnen…? Damit könnt ihr testen, wie viel Grusel eure Freunde vertragen.

Knusprige Hexenfinger

Frei nach Hänsel und Gretels „knusper, knusper, knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen?“ könnt ihr jetzt lange, knochige Hexenfinger backen und verspeisen! 
Vorbereitungszeit1 Std.
Zubereitungszeit35 Min.
Arbeitszeit1 Std. 35 Min.
Gericht: Kekse, Nachspeise
Keyword: Kleingebäck, Mandeln, Mürbteig
Portionen: 25 Finger
Autor: Anjas Backbuch

Zutaten

  • 30 Mandeln
  • 50 g Puderzucker
  • 150 g Butter, Raumtemperatur
  • 1 Ei
  • 250 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Fläschchen Bittermandelaroma
  • 1/2 TL Vanille
  • etwas Zimt
  • etwas Marmelade

Anleitungen

  • Puderzucker, Butter, Ei, Mehl, Backpulver, Salz, Bittermandelaroma und Vanille in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken verrühren, bis sich alles gut vermengt hat. Zum Schluss nochmal mit den eigenen Händen verkneten. Anschließend kleine Portionen vom Teig nehmen und zwischen den Fingern zu schmalen Rollen formen – die Finger gehen beim Backen etwas auf und je knochiger sie aussehen, desto besser!
    Die Rollen dann auf ein mit Back- oder Butterbrotpapier belegtes Brett geben und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.
  • In der Zwischenzeit einen Topf mit Wasser auf dem Herd zum Kochen bringen – dann von der Herdplatte nehmen und die Mandeln hineingeben. Diese ca. 1-2 Minuten darin köcheln lassen, über einem Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Dann die locker gewordene Haut von den Mandelkernen schälen.
  • Jetzt könnt ihr den Ofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Die vorgeformten Finger aus dem Kühlschrank nehmen und an einem Ende eine Mandel eindrücken – wer will, kann unter die Mandel noch rote Marmelade streichen und etwas Zimt auf die Finger stäuben. Mit einem Messer ein paar Rillen bei den Gelenken eindrücken. Das Rezept ergibt in etwa zwei volle Bleche.
  • Die Finger für 18-20 Minuten in den Backofen geben. Sie sind fertig, wenn sie sich goldbraun färben. Nach dem Herausnehmen auf dem Blech auskühlen lassen, damit sie aushärten können und nicht zerbrechen, während sie noch warm sind.
    Gruseligen Appetit!

Und hier noch ein kleiner Einblick ins „Making-of“…:

So sehen die gruseligen Finger aus, bevor sie im Hexen-Ofen gegrillt werden. Die Rillen geben den Halloween-Keksen einen realistischeren Look und die Marmelade dunkelt beim Backen noch nach. Wie findet ihr die Hexenfinger? Lecker? Oder schauen sie euch zu unappetitlich aus? Schreibt mir – und Happy Halloween!

Schreibe eine Antwort

Design von amazinganja, basierend auf dem Theme von Anders Norén