Anjas Backbuch

Süßes für die Seele

Herbst, Kekse

Igel-Kekse

Diese Kleinen sehen fast zu süß aus um verspeist zu werden – aber nur fast! Reinbeißen lohnt sich, denn sie schmecken genauso gut wie sie aussehen! Eignet sich super als tolles Geschenk im Herbst!

Diese unglaublich schnuckeligen Kekse habe ich bei Kleefalter entdeckt und MUSSTE sie einfach ausprobieren. Die Ausstechformen sind aus Teelichthülsen gemacht und die Idee fand ich wahnsinnig gut! Also habe ich mich sofort an den Schreibtisch gesetzt und die Förmchen selbst zusammengebastelt. Hier eine kurze Anleitung: Für die…

…zackige Form vier Teelichthülsen aufschneiden, damit man vier Streifen (bestehend aus der Teelichtumrandung) hat. Diese „zick zack“ biegen und mit einem Tacker zusammentackern.
…runde Form einfach eine Teelichtumrandung verwenden und leicht oval verbiegen
…Herzform eine runde Teelichtumrandung verwenden und ohne Aufschneiden ein Herz daraus formen.

Die Do-It-Yourself-Ausstechformen sind natürlich nicht so stabil wie gekaufte, funktionieren aber wirklich super!

Besonders jetzt im Herbst sind die Igel-Kekse ein ideales Gebäck. Die Bäume färben sich golden und rot und die kleinen Tierchen fressen sich einen Vorrat für den Winter an und bauen sich einen heimeligen Unterschlupf zum Überwintern. Die perfekte Zeit also um den süßen Rackern einen Keks zu widmen – der bei Kindern übrigens genauso gut ankommt wie bei Erwachsenen. Igel findet halt irgendwie jeder schnuckelig. 🙂

Zutaten

  • 250 g Butter
  • 225 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • Zitrone (z.B. als Pulver, Menge laut Packungsangabe abstimmen)
  • 500 g Mehl
  • Kakao
  • 100 g Marzipan
  • Schokoladenkuvertüre
  • ggf. Puderzucker mit Wasser oder Zitronensaft

Zubereitung

Für den Teig 250 g Butter in einer Schüssel schaumig rühren. Zucker mit der Prise Salz vermengen und zum Teig geben. Anschließend nacheinander die drei Eier einrühren. Das Zitronenaroma mit dem Mehl vermischen und portionsweise mit dem Teig verrühren. Nun ca. ein Drittel des Teigs in eine Klarsichtfolie wickeln und in den Kühlschrank stellen. Zu den restlichen zwei Dritteln Teig Kakao geben (Menge nach Belieben), bis der Teig schön dunkelbraun ist. Alles nochmal gut verrühren, dann ebenfalls in Klarsichtfolie wickeln und für 2 Stunden zu dem hellen Teig im Kühlschrank.

Ofen auf 180° Ober-/ Unterhitze vorheizen. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den dunklen Teig (erst nur einen Teil davon) ausrollen. Da kein Backpulver im Teig ist, gehen die Kekse beim Backen nicht mehr in die Höhe – wie dünn ihr den Teig ausrollt, bleibt euch überlassen. Dann mit der zackigen Form die Igel ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Für 10 Minuten in den Ofen geben! Den „Teig-Ausschuss“ verkneten und erneut ausrollen. Die Teig-Masse sollte zwischen 35 und 45 Kekse hergeben, je nachdem wie dünn ihr den Teig ausrollt.

Anschließend die Igel-Bäuchlein mit dem weißen Teig und der ovalen Form zubereiten. Tipp: Zwei Minuten vor Ende der Backzeit den Ofen auf Umluft umstellen, dann werden die Kekse am Rand ein bisschen dunkler!

Für das Gesicht aus dem Marzipan kleine Herzen ausstechen.

Nun entweder mit geschmolzener Kuvertüre oder einer Puderzucker-Wasser-/ Puderzucker-Zitronensaft-Mischung die einzelnen Teile zusammenfügen.

Zu guter Letzt die Augen und Nasen auftragen. Dafür die Kuvertüre schmelzen – im Laden gibt es bereits Kuvertüre im Beutel oder man gibt Kuvertüre in einen Gefrierbeutel. Diesen dann in einen Topf mit Wasser geben und die Öffnung durch den Topfdeckel fixieren – es soll kein Wasser in den Beutel gelangen. Wenn die Kuvertüre geschmolzen ist, ein kleines Loch in den Beutel schneiden und Augen und Nasen auf die Herzen tropfen.

Alles gut auskühlen lassen und fertig sind die Kleinen! Viel Spaß mit dem Rezept 🙂

  1. Toll sind sie geworden!! Freue mich, dass meine Idee und Umsetzung dich auch begeistert hat und sie du uns hier zeigst.
    Liebe Grüsse
    Kleefalter

Schreibe eine Antwort

Design von amazinganja, basierend auf dem Theme von Anders Norén